Modellbauprojekt Winter 2016/17

Im Winter 2016/2017 beteiligen sich 12 Jugendliche des Vereins an einem etwas anderen Projekt. Gebaut wird ein RC Modellboot des Typs Basic.

Hier könnt ihr das fertige Boot in Aktion sehen:

 

Nachdem im Sommer der Wunsch geäußert wurde ein Modellboot zu bauen, wurden wir beim Segelclub Hattingen fündig. Dank gilt vor allem Daniel Scheer, der uns ein Demomodell und Tipps zur Seite stellt.  Die Baupläne stammen vom Rodenkirchener Modellbootverein. 

Tag 1: Baupläne übertragen und ausschneiden

Am ersten Tag wurden die Baupläne auf das 1mm Sperrholz aufgezeichnet. Das Aussägen ging durch die Dekupiersäge von Remagens besser als gedacht. Trotz der Kälte wurde viel gearbeitet. Auch gebaut wurden die Ständer, in denen die Boote später lagern sollen. Am Ende wurde alles zusammengepackt, beim nächsten Mal geht es dann bei mir weiter.

(Sebastian)

 

Tag 2: Schleifen und verkleben

Am zweiten Tag unseres Modellbauprojektes haben wir die einzelnen ausgesägten und zurechtgeschliffenen Bootsteile mit Klebeband zusammengeklebt. Danach haben wir die Lücken mit einer Mischung aus Harz, Härter und Füllstoff gefüllt. Dafür mussten wir Handschuhe anziehen. Über die Klebermischung haben wir dann Glasfaserband gelegt und angedrückt. Die zwei Stunden waren im Nu verflogen und jetzt trocknen unsere Bootsrümpfe bis zum nächsten Wochenende bei Seba im Keller.
(Carlotta)

Tag 3: Segel und Mastbau

Am dritten Tag des Modellbauprojektes haben wir begonnen das Rigg des Segelbootes zu bauen. Dazu haben wir zuerst das Großsegel und die Fock mit Hilfe von einer Schablone aus einem alten Segel ausgeschnitten. Im Anschluss haben wir aus Fieberglasstäben den Mast und den Baum abgesägt. Da wir es nicht mehr abwarten konnten endlich unsere Bote aus den Klebestreifen zu befreien, haben wir auch das gemacht. Zum Schluss haben wir noch die Vorlieg des Großsegels mit Tape verstärkt. Und da waren die 2 Stunden auch schon rum.

(David)

Tag 3a: Gipsabdrücke von der Kielbombe

 

Die Kielbombe aus Blei fertig zu kaufen wäre leider sehr teuer geworden. Also wurden von den geliehenen Kielbomben vom SCH (Segelclub Hattingen) Abdrücke gegossen. Bei den ersten drei hatten wir Glück. Danach wurde der Gips zu schnell hart. Annette macht jetzt die nächsten über Weihnachten.

 (Sebastian)

 

 

Tag 4: Aufriggen

Gestern war Freitag der 13. Und heute sind wir mit Dominik 13 Modellbootbauer.

Heute haben wir den Baum in den Mast gesteckt, das Großsegel mit Kordel eingehängt und die Knoten mit einem Feuerzeug gesichert. Anschließend haben wir alle 5 cm in das
Großsegel ein Loch gestochen und es dann an den Mast gebunden. Am Ende durfte jeder sein Boot wiegen und schon war es 1 Uhr und die Ersten wurden abgeholt.
(Gereon)

Tag 5: Rigg fertig & Schwert feilen

In der letzten Woche haben wir an den segeln gearbeitet und sie zum Großteil auch schon fertig stellen können. Außerdem hat ein Teil von uns auch schon angefangen die Schwerter zu schleifen und einige sind damit sogar schon fertig. Langsam kommen wir der Fertigstellung unseres Projektes immer näher und es macht Spaß und motiviert zusammen an einem Projekt zu Arbeiten und sich gegenseitig zu helfen und zu sehen das wir von Woche zu Woche immer weiter kommen. (Leo)

Tag 6: Ausbau des Rumpfs

Heute, denn 28.01, haben wir uns in vier Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe bestand aus Joshua und mir und hat die Rümpfe der Boote geschliffen. Außerdem hat die Gruppe die Schwertkasten in den Rumpf geschnitten. Die zweite Gruppe bestand aus Bela, Lotti, David und Dominik und hat die Mastbank, Traverse und den Mastfuß eingeklebt.Die dritte Gruppe bestand aus Raphael, Leo und Gereon und hat die Teile vom Steuerkasten ausgeschnitten und beschriftet. Die vierte und letzte Gruppe bestand aus Annette, Sebastian und Leo und hat die Ruder laminiert.

(Gabriel)

Tag 7: Ausschneiden des Decks & Ruderkasten

Der Rumpf wurde geschliffen und die Schwerter aus Aluminium eingebaut.Der Ruderkasten wurde geklebt und befestigt. Die Deckplatten der Boote wurde ausgeschnitten und passend zu den jeweiligen Rümpfen der Boote passend gemacht. Der Feintrimm der Maststellung wurde beendet. Als Nächstes haben wir den Keller „Klar Schiff“ gemacht.

Nächste Woche machen wir eine Pause um mit Freude das Bootsbauprojekt weiterzuführen.

(Bela)

 

Die Kellerkinder freuen sich schon wieder an den See zu dürfen.

(Justus)

Tag 8: Deck fertig & Stringer Kleben

Heute haben wir die Stringer ins Boot geklebt. Dafür haben wir die Holzleisten mit Kleber eingestrichen und mit einigen Wascheklammern am Rumpf fixiert. Danach haben wir die Traverse geschliffen bis sie in unsere Rümpfe passt.

(Sarah)

Tag 9: Electronic einbauen & Wartungsdeckel

Damit das Boot auch nachher fährt bauen wir heute die Servos ein und verbinden diese mit unserer Fernbedienung. Zuerst mussten wir aber die Traverse nachschleifen, da nicht alle Servos gut passten. Der Ruderservo wurde auf CH1 gelegt der Servo für fir Schot auf CH3. Sobald wir auf dem Wasser testen können wird hier aber noch verbessert.  (Sebastian)

Tag 10: Schot Servo & "Ruderbeschlag"

An diesem Samstag haben wir bei allen Booten die Servos fertig eingebaut und mit den Fernbedienungen verbunden. Auf den Servo der das Segel bewegt haben wir eine alte Segellatte genietet. Wir haben dieses mal zwar nicht so viel hinbekommen aber wir haben alle wieder auf den gleichen Stand gebracht und es hat Super viel Spaß gemacht!
(Carlotta)

Tag 11: Deck und Rumpf verkleben & Aufräumen

Heute haben wir zum letzten mal bei Sebastian gearbeitet, darum haben wir, nachdem wir ein Loch für die Schoten gebohrt haben, erst mal aufgeräumt. Das hat die meiste Zeit beansprucht, weil alle Dinge die wir beim nächsten Mal brauchen, in Sebastians Auto geräumt haben. Danach wurden noch (fast) alle Decks angeklebt und mit Klebeband fixiert. Um ca. 13:00 Uhr haben wir die Modellbaubastelaktion beendet.

(Raphael)

Woche 12: Spachteln und nachkleben

Leider war am Sontag morgen klar, dass nicht alle Decks da blieben wo sie eigentlich hin sollten 3 lösten sich komplett weitere waren an einigen Stellen nicht fest. Spontan wurde die Rücksitz Bank umgeklappt und alle Boote zogen vom Keller in Köln in den 3. Stock in ein Bochumer Studentenwohnheim. Hier wurde unter der Woche nachgeklebt, der Ruderkasten ausgeschnitten und gespachtelt.

(Sebastian)

 

Tag 13: Schleifen und Lackieren

Am Samstag haben wir zum ersten mal in der neuen Bootshalle gebaut. Zuerst haben wir die Spachtelmasse und den Kleber sehr fein weggeschliffen. Dann haben wir das Deck abgeklebt damit kein Lack an das Holz kam.Das war schon sehr viel Arbeit. Nachdem sich alle eine Farbe ausgesucht hatten, ging es mit Pinsel oder Roller ans Lackieren. Manche mussten noch die Löcher für ihren Mast nachbohren. Wir mussten beim schleifen Mundschutz tragen wegen der vielen kleinen abgeschliffenen Spachtel Fäserchen. Wir sind jetzt fast fertig mit den Booten und ich kann es kaum erwarten mit dem Boot auf den See zu kommen!!!

(Cedric)

 

Carlotta, Kevin und Domenik haben zwischendurch noch neue Anker gegossen.

 

 

Tag 14: Deck lackieren, Bleigießen und Ruder anschließen

Die Boote sind jetzt fast fertig. Am Sontag wurde noch das Ruder geschliffen und an die Servos angeschlossen. Das Deck wurde bei dem ein oder anderen lackiert. Damit das Boot am Kiel auch genug Gegengewicht hat wurden die Bleibomben gegossen. Am nächsten Freitag werden die beiden Teile der Kielbombe mit dem Schwert verschraubt und verspachtelt.

 

 

 

Am Samstag werden dann die Restarbeiten durchgeführt und die Boote können mit nach Hause genommen werden. Nach den Osterferien wollen wir uns nochmal treffen um den Stapellauf gemeinsam am See zu vollziehen.

 

 

 

Das Projekt Modelboot ist damit beendet. Wir haben viel Zeit in die Boote gesteckt und hatten dabei viel Spaß.