Kommunikation

auf dem Wasser

Im Gegensatz zur Berufsschifffahrt gibt es für Sportboote keine Ausrüstungs-pflicht bezüglich Funkgeräte. Trotzdem zählen sie bei seegängigen Schiffen zum Sicherheitsstandard. Auch im Binnenverkehr gewinnt das Funkgerät zunehmend an Bedeutung. So gibt es für einige Abschnitte auf den Schifffahrtsstraßen (z. B. Raum Berlin oder den Niederlanden) eine Abhörpflicht durch den Schiffsführer. Für Fahrzeuge ohne Funk gilt daher, auf den festgelegte Abschnitten, ein Fahrverbot.

Gleichfalls muss der Schiffsführer die entsprechenden Zertifikate besitzen, falls er eine Charteryacht mit eingebauten Funkgeräten führen will.

 

Teilnehmer am Funkverkehr benötigen folgende Befähigungsnachweise:

  • UKW-Sprechfunkzeugnis für Binnenschifffahrt (UBI)
  • Seefunk: Short Range Certificate (SRC)

 

Seit August 2005 muss der Schiffsführer selbst im Besitz der Zertifikate sein (vorher reichte es aus, wenn ein Crew-Mitglied die Zertifikate besaß).

 

Unser kombinierter Funk-Kurs bereitet an 7 Abenden in Theorie und Praxis auf beide Zertifikate vor.

 

Voraussetzungen:

Mindestalter 15 Jahre,

geringe Englischkenntnisse.

 

Ort und Termine:

Derzeit finden leider keine Kurse statt.

 

Mindesteilnehmer 4 Personen

 

Kursgebühr: 220,00 Euro (zzgl. Prüfungsgebühren). SSCP-Mitglieder erhalten eine Ermäßigung von 50,00 € auf die Kurskosten.

Im Falle des Nichtzustandekommens eines Kurses erfolgt die Rückerstattung der Gebühr.

Bitte achten Sie darauf, dass die Teilnehmergebühr spätestens 8 Tage vor Kursbeginn auf unserem Konto eingegangen sein muss.

 

 

Prüfungstermine beim SSCP werden rechtzeitig bekannt gegeben.